Sie sind hier: Startseite / Häufigste Fragen

Häufigste Fragen

Diese FAQs behandeln einen Teil der an uns gestellten Fragen.

Studienwahl & Studienwechsel

Was soll ich studieren?

Die Studienwahl stellt eine der wichtigsten im Leben einer/eines MaturantInnen dar. Nimm dir auf jeden Fall genug Zeit und frag um Hilfe, wenn dich die Entscheidung überfordert. Wir empfehlen hier ein persönliches Gespräch mit uns oder mit der psychologischen Studierendenberatung, die auch einen Interessenstest mit anschließendem persönlichen Beratungsgespräch anbietet.

Kriterien für die Studienwahl

Diese sollen dir nur als Anhaltspunkte dienen, wie du dir selbst die Entscheidung ein bisschen leichter machen kannst:

  • eigene Interessen:

Im Vordergrund sollte unserer Meinung nach immer dein Interesse, deine Begabung und deine Leidenschaft stehn, denn ohne Begeisterung bedeutet ein Studium oft nur stumpfes Lernen und harte Arbeit. Wir empfehlen auch, während dem Studium immer ein Auge darauf zu haben, was dich (noch) interessieren könnte. Du kannst auch Fächer außerhalb deines Hauptstudiums zu belegen.

  • Berufswunsch:

Es ist schwer, einen Beruf für ein Studium vorherzusagen. Fast jedes Studium bietet ein sehr breites Berufsbild, es gibt viele Vorurteile, dass ein Studium auch nur zu einem Beruf führen würde

Ich weiß nicht, welches Studium das richtige ist?

Niemand kann und soll dir diese Entscheidung abnehmen, es geht hier um deine Zukunft!

Ein paar Vorschläge wie du dich vielleicht leichter entscheiden kannst:

  • mit Studierenden der in Frage kommenden Studienrichtungen zusammensetzen und sie fragen, was sie vom Studium halten bwz. nachfragen ob es wirklich so ist, wie du es dir vorstellst
  • einfach mal in ein paar Vorlesungen reinsetzen und zuhören, alle Vorlesungen (VO) sind öffentlich zugänglich, d.h. auch wenn du noch nicht inskripiert bist kannst du dich einfach mal reinsetzen und dir vielleicht so eine Meinung bilden


Es gibt außerdem eine neue, tolle Möglichkeit, mit Studierenden kostenlos den Studienalltag mitzuerleben. Schau mal auf die Seite StudierenProbieren.at, dort hast du die Möglichkeit, sehr einfach und von Studierenden gut betreut eine Lehrveranstaltung zu besuchen.

Ich hab mir das Studium ganz anders vorgestellt. Was tun?

Das kommt öfter vor und kann mehrere Gründe haben:

  • Der Anfang fällt allen schwer:
    • Am Anfang bist du sicher schon einmal alleine mit der Umstellung Schule zu Uni ziemlich beschäftigt und dann kommt auch noch der ganze Stoff auf dich zu, der doch um einiges anspruchsvoller ist, als in der Schule
    • wenn du dich überforder füllst, aber die Studienrichtung dich an sich schon interessiert, denkt daran den anderen die da links und rechts von dir im Hörsaal sitzen geht es nicht viel anders. Versuch mal mit deinen KollegInnen darüber zu sprechen, vielleicht könnt ihr euch gegenseitig helfen.
    • Am Anfang heißt es einmal durchhalten, denn hat man erstmal ein paar Monate überlebt kommt man schnell in den ganzen Ablauf hinein

Sollte dir das nicht geholfen haben, kannst du dich auch vertrauensvoll an die Psychologische Studierendenberatung wenden, die beraten dich gern bei Problemen im Studieneinstieg.

  • Ich dachte mir im Studium geht es um was anderes:
    • Wenn du dir unter dem angebotenen Studium etwas ganz anderes vorgestellt hast oder es eigentlich ganz interessant geklungen hat und jetzt so gar nichts für dich ist.
    • Du kannst das Studium insgesamt 2 Mal wechseln, ohne deine Beihilfen zu verlieren. Du musst das aber innerhalb der ersten 2 Semester = 1 Jahr nach Beginn des jeweiligen Studiums machen.

Wenn du Unterstützung bei dieser Entscheidung brauchst, wende dich an die jeweilige ÖH-Vertretung (Studienvertretung, Studienberatung), um dich ausführlich über dein anderes Studium beraten zu lassen.

Wann ist ein Studienwechsel kein Studienwechsel?

  • Studienwechsel, bei denen die gesamten Vorstudienzeiten in die neue Studienrichtung eingerechnet werden können
  • Studienwechsel, die durch ein unabwendbares Ereignis ohne Verschulden der/des Studierenden zwingend herbeigeführt werden
  • Wird das Studium zu spät gewechselt, besteht die Möglichkeit, nach einer Sperrfrist erneut Studienbeihilfe zu beziehen: du musst in dem nunmehr gewählten Studium soviele Semester zurücklegen, wie du in dem zuvor betriebenen Studium/den zuvor betriebenen Studien insgesamt bereits absolviert hast. Können aus deinem Vorstudium/deinen Vorstudien Prüfungen angerechnet werden, verkürzt sich die Sperrfrist.
  • Was muss ich bei einem Studienwechsel beachten?

    Die Studienrichtung darf nicht öfter als zweimal gewechselt werden, und das vorangegangene Studium darf nicht länger als zwei Semester betrieben worden sein. Somit muss ein rechtzeitiger Studienwechsel spätestens nach dem zweiten Semester des unmittelbar vorangegangenen Studiums erfolgen.

    Kolleg, FH oder Uni?

    Wofür soll ich mich entscheiden?

    Ausbildung an einer FH oder einem Kolleg

    Der große Vorteil einer solchen Ausbildung ist sicherlich, dass man innerhalb von 2-3 Jahren das ganze Grundwissen vermittelt bekommt um in einen spezifischen Job einzusteigen. Die Ausbildungen sind meistens bereits für einen bestimmten Beruf bzw. für ein Berufsfeld ausgelegt d.h. man lernt nur den zur Zeit wirklich relevanten Stoff ohne die gesamten Grundlagen können zu müssen. Dadurch spart man Zeit in der Ausbildung.
    Der Nachteil liegt eben genau in dieser Zeitersparniss, denn wenn es in Zukunft zu einer Weiterentwicklung/Änderung der Technologie und somit auch zu geänderten Anforderungen am Arbeitsmarkt kommt, stellt das fehlende Basiswissen ein Problem dar.

    Ausbildung an einer Universität

    Die Vorteile liegen sicher an der großen Auswahl der möglichen Studienrichtungen bzw. der Möglichkeit verschiedene Aspekte von Studien zu kombinieren und sich sein eigenes (Aus-)Bildungsprogramm zusammenzustellen. Es können vor allem im Master verschiedene Studienzweige gewählt werden, Freifächer in ganz anderen Wissensgebieten belegt werden und damit den eigenen Interessen Rechnung getragen werden.
    Ein Aspekt, der sowohl als Vor- als auch als Nachteil gesehen werden kann, ist die meist längere Studiendauer als auf einer FH, da hier im Gegensatz zur FH kein Zeitdruck vonseiten der Uni gemacht wird. Es liegt ausschließlich an der persönlichen Verantwortung, wie lange man studiert.

    Inskription

    Was sind die Vorraussetzungen für die Inskription?

    Inländische Studente:

    mit Matura: Österreichisches Reifezeugnis

    ohne Matura: Studienberechtigungszeugnis

    Ausländische Studierende aus EWR-Raum:

    ein in Österreich nostrifiziertes ausländisches Zeugnis oder Zulassungsbescheid des Rektors beziehungsweise durch eine Urkunde über den Abschluß eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländ. oder ausländ. postsekundären Bildungsreinrichtung (z.B. FH-Studiengänge)

    Personen deren Muttersprache nicht deutsch ist, haben die Kenntnis der deutschen Sprache nachzuweisen, liegt der Nachwei nicht vor, so ist eine Ergänzungsprüfung zu absolvieren, die vor der Zulassung zum ordentlichen Studium abzulegen ist. (Persons, whose first language is not German, have to prove German proficiency. If you cannot present proof of this, then you have to take a supplementary examination, which has to be completed before admission to a degree study programme.)

      Studierende aus Nicht-EWR-angehörigen Ländern:

    Nachweis für die Genehmigung eines Studienplatzes in dem in Österreich zu inskripierenden Studiums

    Wo kann ich mich anmelden, wo muss ich hin?

    1. Zuerst ist eine Voranmeldung per Internet durchzuführen. Diese kann entweder zuhause oder vor Ort an einem Terminal auf dem Universitätsgelände durchgeführt werden. Bitte achte darauf, dass du dir die Identifikationsnummer und das Passwort notierst und am Tag der Anmeldung vor Ort mitnimmst.
    2. Du lädst ein Foto von dir im TUG online hoch und lässt dich am Tag der Inkskription für deinen Studierendenausweis fotografieren, dazu stehen auf dem Universitätsgelände (Rechbauerstraße 12) Fototerminals zur Verfügung, dazu benötigst du deine Identifikationsnummer und das erhaltene Passwort.
    3. Nun kannst du mit den nötigen Dokumenten, siehe nächster Punkt, persönlich im Studienservice vorbeikommen und dich fertig inskribieren.

    Welche Dokumente brauche ich am Tag der Inskription?

    1. ein gültiges Reisedokument oder den StaatsbürgerInnenschaftsnachweis in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis
    2. das Reifeprüfungszeugnis oder den Nachweis der Studienberechtigungsprüfung und bei weiterführenden Studien den Nachweis des Studienabschlusses
    3. den Nachweis allfälliger Zusatz- und Ergänzungsprüfungen und die grüne Evidenzmappe (diese ist vor Ort erhältlich)

    Finanzierung

    Wie kann ich mir mein Studium finanzieren?

    Zunächst steht dir bis zum 24. Lebensjahr (Zivil- oder Präsenzdiener bis zum 25.) steht dir die Familienbeihilfe (ca. 200 €) zur Verfügung.

    Bis zu deiner Selbsterhaltungsfähigkeit sind deine Eltern unterhaltspflichtig.
    Nähere Infos hier.

    Außerdem hast du die Möglichkeit, um Studienbeihilfe anzusuchen.

    Für genaue Infos zu Beihilfen, Unterhalt sowie weitere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten wie bspw. der HTU-Sozialtopf schau mal auf die Homepage des Sozialreferates.